EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
Akropolis in Athen wegen Hitzewelle stundenweise gesperrt
Zuletzt aktualisiert:

Video. 43° in Athen - Hitzewelle in Griechenland

In Griechenland herrschen dieser Tage vielerorts - wie Athen - Temperaturen von etwa 43 Grad. Da zuvor bereits mehrere Touristen und Touristinnen beim Besuch der Akropolis in der Hitze Schwächeanfälle erlitten hatten, wird die Sehenswürdigkeit jetzt stundenweise gesperrt. Offenbar waren teilweise auch zu viele Besucherinnen und Besucher gleichzeitig in der antiken Stätte in der griechischen Hauptstadt unterwegs.

In Griechenland herrschen dieser Tage vielerorts - wie Athen - Temperaturen von etwa 43 Grad. Da zuvor bereits mehrere Touristen und Touristinnen beim Besuch der Akropolis in der Hitze Schwächeanfälle erlitten hatten, wird die Sehenswürdigkeit jetzt stundenweise gesperrt. Offenbar waren teilweise auch zu viele Besucherinnen und Besucher gleichzeitig in der antiken Stätte in der griechischen Hauptstadt unterwegs.

Und es gab Beschwerden darüber, dass die dicht gedrängten Menschenmengen nicht zu ertragen seien. Der sogenannte "over tourism" macht nicht nur den Bewohnerinnen und Bewohnern der betroffenen Orte zu schaffen. Im vergangenen Jahr hatten fast 4 Millionen Menschen die Akropolis besucht. An diesem Mittwoch wurde sie von Mittag bis 17 Uhr geschlossen, da es sehr heiß war.

In Teilen Süd- und Mittelgriechenlands, wo die Temperaturen am höchsten waren, gab es hitzefrei an den Vor- und Grundschulen.

In einem Gebiet nördlich der Hauptstadt verschlechterte sich die Lage, nachdem ein Brand in einer Fabrik für Kochgeschirr und Lebensmittelbehälter dicke schwarze Rauchwolken verursacht hatte. Die staatliche Katastrophenschutzbehörde rief die Bewohner der Region per Handy dazu auf, in den Häusern zu bleiben sowie die Fenster möglichst geschlossen zu halten.

In Athen kündigten die Stadtbehörden an, dass die Müllabfuhr am Mittwoch ebenfalls für mehrere Stunden eingestellt und sieben klimatisierte Räume geöffnet würden.

Drohnen mit Wärmebildkameras sollten in Athen helfen, die Maßnahmen im Bereich der öffentlichen Gesundheit zu koordinieren.

WERBUNG
WERBUNG

Aktuelles Video

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG