Pfefferspray gegen Demonstranten in Hongkong

Pfefferspray gegen Demonstranten in Hongkong
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
WERBUNG

Unter Einsatz von Schlagstöcken und Pfefferspray hat die Polizei von Hongkong am Dienstagabend (Ortszeit)eine Demonstration aufgelöst, die sich gegen Polizeigewalt richtete. Die Demonstranten warfen der Polizei der chinesischen Sonderverwaltungszone vor, bei der Räumung von Protestlagern und Barrikaden im Stadtteil Mongkok am Nachmittag übertrieben gewaltsam vorgegangen zu sein. Mindestens 80 Demonstranten waren festgenommen worden. Für den Mittwoch wird die Räumung der Nathan Road, der Hauptgeschäftsstraße von Mongkok erwartet.

Ein Gericht hatte auf Antrag von Anwohnern und Taxifahrern die Räumung der Protestlager angeordnet. Bereits in der vergangenen Woche hatte die Polizei das größte Protestlager in der Umgebung der Regierungsgebäude geräumt.

Die Protestbewegung verlor vergangene Woche stark an Zuspruch bei der Hongkonger Bevölkerung, nachdem vermummte Aktivisten in der Nacht versucht hatten, das Parlamentsgebäude zu besetzen. Mit Eisenstangen und Steinen zertrümmerten sie Glasscheiben, Türen und beschädigten Hauswände.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Scholz in China: Sorgen deutscher Unternehmen und Ukraine-Krieg auf der Agenda

China schafft Pressekonferenz des Nationalen Volkskongresses ab

Peking feiert den Beginn des Jahrs des Drachen