Eilmeldung

Netanjahu entlässt Minister, will vorgezogene Neuwahlen

Netanjahu entlässt Minister, will vorgezogene Neuwahlen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu will vorgezogene Neuwahlen veranlassen. Angesichts einer schweren Regierungskrise entließ er sechs Minister, darunter Justizministerin Zipi Livni und Finanzminister Jair Lapid. Sie gehören nicht der Likud-Partei Netanjahus an. Die beiden Minister unterschiedlicher Koalitionsparteien hätten in den vergangenen Wochen seine Regierung immer wieder öffentlich angegriffen, hieß es zur Begründung aus Netanjahus Büro. “Ich werde keine Opposition in meiner Regierung zulassen”, soll Netanjahu gesagt haben.

Ich werde keine Opposition in meiner Regierung zulassen

Die vorgezogenen Neuwahlen könnten bereits Anfang des Jahres 2015 stattfinden. Hintergrund ist der Streit über einen Gesetzentwurf, der Israels Charakter als “Nationalstaat des jüdischen Volkes” festschreiben soll.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.