Angst um AirAsia-Airbus

Angst um AirAsia-Airbus
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
WERBUNG

In Singapur, wo der Airbus A320 der AirAsia vor Stunden hätte ankommen sollen, werden die Abholer gebeten, sich am Informationsschalter zu erkundigen. Die Maschine mit vorwiegend indonesischen Passagieren an Bord war unterwegs von Surabaya auf Indonesian nach Singapur.

Air Asia Flug QZ8501 war frühen Sonntagmorgen vom Radar verschwunden. “Die Besatzung hatte wegen schlechten Wetters um eine Routenänderung gebeten, bevor der Kontakt zur indonesischen Flugkontrolle verloren ging”, teilte die Airline mit. An Bord sollen sich neben viele Indonesiern, eine Person aus Frankreich, eine aus Singapur, eine aus Malaysia und drei Südkoreaner befunden haben. Die Maschine selbst soll erst am 16. November gewartet worden sein. Der Pilot hatte nach Angaben vor AirAsia mehr als 6.000 Flugstunden Erfahrung.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Genug ist genug": Schon wieder legt ein Streik Lufthansa lahm

"Idol meiner Jugend": Trauer um Fußball-Legende Andreas Brehme

Kann Deutschland im Gaza-Krieg neutral sein?