Eilmeldung

Adria: Italienische Marine geleitet Frachter mit hunderten Flüchtlingen

Adria: Italienische Marine geleitet Frachter mit hunderten Flüchtlingen
Schriftgrösse Aa Aa

Die italienische Marine hat in der Adria einen mit Hunderten Migranten an Bord fahrenden Frachter zur Hafenstadt Gallipoli im Süden des Landes geleitet.

Zuvor hatte ein Notsignal des Schiffes “Blue Sky M” einen umfangreichen Einsatz der griechischen Kriegsmarine westlich der Insel Korfu ausgelöst.

Das unter moldawischer Flagge fahrende Schiff nahm danach Kurs auf italienische Gewässer, wo laut der Nachrichtenagentur ANSA Sicherheitskräfte an Bord gingen.

Trotz eines Motorschadens hätten Mitarbeiter der Küstenwache den Kurs des Frachters ändern und einen Aufprall auf die Küste verhindern können.

Es wird vermutet, dass Menschenschlepper Migranten aus Syrien in Westgriechenland abgeholt haben, um sie nach Italien zu bringen.

Internationale Schleuserbanden versuchen immer wieder, Flüchtlinge über das Mittelmeer nach Europa zu schaffen. Oft enden die Passagen tödlich.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.