Heiße Temperaturen und starke Winde fachen Feuer in Südaustralien an

Heiße Temperaturen und starke Winde fachen Feuer in Südaustralien an
Von Euronews mit the guardian, aptn
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Im Südosten Australiens haben sich Buschbrände weiter ausgebreitet. Bei steigenden Temperaturen und trockenen, starken Winden brachen in den

WERBUNG

Im Südosten Australiens haben sich Buschbrände weiter ausgebreitet. Bei steigenden Temperaturen und trockenen, starken Winden brachen in den Bundesstaaten South Australia, Victoria und Tasmanien mehrere neue Feuer aus. Regen ist bisher nicht vorhergesagt. In Victoria konnte die Feuerwehr Brände eindämmen, die Häusern nahe der Stadt Moyston gefährlich nahe kamen. Im Grampians Nationalpark hingen dicke Rauchwolken über Dörfern und Bauernhöfen. Das Feuer soll bereits eine Fläche von bis zu 3000 Hektar zerstört haben. Behörden sprechen von den bisher schlimmsten Tagen der Buschbrand-Saison. In Teilen South Australias wurden Einwohner gewarnt, dass das Verlassen ihrer Dörfer zu gefährlich sei. Ihnen wird geraten, Zuflucht vor Ort zu suchen.

Besonders ältere und schwache Menschen sind von den Temperaturen über 40 Grad, die nachts nicht unter 28 Grad sinken, bedroht. Die Bevölkerung ist zum sparsamen Wasserverbrauch aufgerufen, damit genug Reserven für Löscharbeiten bleiben.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Großbrand in Valencia: Warum das Inferno mit mindestens 5 Toten?

Großbrand in Valencia : Hochhaus steht komplett in Flammen

Schwere Brände in Chile: 112 Tote in drei Tagen