Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

US-Behörden verhindern möglichen Anschlag auf das Kapitol

US-Behörden verhindern möglichen Anschlag auf das Kapitol
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die US-Behörden haben einen jungen Mann festgenommen, der einen Anschlag auf das Capitol geplant haben soll.

Der Beschuldigte habe ausgesagt, er habe das Parlamentsgebäude in Washington mit Gewehren und Rohrbomben angreifen wollen. Unklar ist bislang, wie weit die Anschlagspläne gediehen waren.

Der 20-Jährige hatte vor seiner Verhaftung ein halbautomatisches Gewehr und sechshundert Schuss Munition gekauft. Zudem hatte er sich im Internet über den Bau von Rohrbomben informiert. In einem Twitter-Eintrag bezeichnete er sich als Unterstützer der Terrorgruppe Islamischer Staat.

Nach Einschätzung von US-Präsident Barack Obama geht die größte Terrorgefahr für sein Land derzeit von Einzeltätern aus, die ohne enge Beziehungen zu Organisationen, wie Al-Kaida, zuschlagen, meist auf eigene Faust und mit selbstgebastelten Bomben.

Christopher Cornell. Reuters/ handout