Israelischer Luftangriff in Syrien: Fünf Hisbollah-Kämpfer getötet

Israelischer Luftangriff in Syrien: Fünf Hisbollah-Kämpfer getötet
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Die israelische Armee hat einen Luftangriff in Syrien durchgeführt und dabei den Sohn eines ehemaligen Hisbollah-Anführers und vier weitere

WERBUNG

Die israelische Armee hat einen Luftangriff in Syrien durchgeführt und dabei den Sohn eines ehemaligen Hisbollah-Anführers und vier weitere Mitglieder der Miliz getötet.

Das bestätigte eine anonyme Quelle innerhalb der israelischen Sicherheitskräfte. Demnach habe ein Hubschrauber nahe der Grenze Raketen auf das Auto der Männer abgefeuert. Zum genauen Hergang gibt es widersprüchliche Medienangaben.

Der getötete Dschihad Moughniyah ist der Sohn des Hisbollah-Kommandeurs Imad Moughniyah, der auf der US-amerikanischen Liste der Meistgesuchten stand und 2008 in Damaskus getötet wurde.

Israelischen Medien zufolge hätten die Hisbollah-Kämpfer von der syrischen Seite aus Angriffe oder Überfälle auf Städte in Nordisrael vorbereitet.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nach tödlichem Angriff auf Irans Botschaft in Syrien: Botschafter kündigt Gegenschlag an

Israel attackiert Irans Botschaft in Syrien: Hochrangiger Kommandeur unter den Toten

Drei Tote bei Sprengstoffanschlag in Syrien