ESC: Finalisten stehen fest - Ralph Siegel erneut raus

ESC: Finalisten stehen fest - Ralph Siegel erneut raus
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Die Finalisten des Eurovision Song Contests stehen fest: Gestern Abend haben sich in Wien die letzten zehn Starter für die Show am Samstagabend

WERBUNG

Die Finalisten des Eurovision Song Contests stehen fest: Gestern Abend haben sich in Wien die letzten zehn Starter für die Show am Samstagabend qualifiziert.

Darunter sind u.a. Schweden und Norwegen, die zum Favoritenkreis zählen. Außerdem qualifizierten sich u.a. Litauen, Polen und Israel.

Der deutsche ESC-Veteran Ralph Siegel, der mit San Marino angetreten war, kam dagegen nicht ins Finale.Außerdem scheiterten u.a. die Schweiz, Tschechien und Irland.

Deutschland als einer der großen Geldgeber der Veranstaltung und Österreich als Vorjahresgewinner sind beide automatisch für den Endausscheid gesetzt.

Die deutsche Starterin Ann Sophie hatte am Mittwoch einen Auftritt absagen müssen. Der Grund war eine starke Erkältung. Mittlerweile gab es allerdings Entwarnung, die Sängerin befindet sich auf dem Weg der Besserung.

Insgesamt 27 Länder werden beim Finale antreten.

Die Startreihenfolge für das Finale am Samstag steht fest! #Eurovision#BuildingBridges#ESC2015pic.twitter.com/ajyk2JnBZZ

— ESC Building Bridges (@ESC2015ORF) 22. Mai 2015

Erstmals dabei ist auch Australien. Allerdings handelt es sich dabei um eine einmalige Ausnahme. Das Land war anläßlich des 60. Jubiläums des ESC zu der Veranstaltung eingeladen worden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Cyprus Confidential: Daten-Leak deckt Verbindung zwischen Abramowitsch und Putin auf

150 Kilometer durch New York für missbrauchte Kinder

Krieg im Nahen Osten: Kundgebungen in mehreren europäischen Städten