Eilmeldung
This content is not available in your region

Live-Update zum Anschlag bei Lyon - "So etwas macht man nicht im Ramadan"

Live-Update zum Anschlag bei Lyon - "So etwas macht man nicht im Ramadan"
Schriftgrösse Aa Aa

Bei einem mutmaßlichen Anschlag von Islamisten in der Nähe von Lyon wurde ein Mann enthauptet am Eingang einer Fabrik aufgefunden. Laut französischen Medien handelt es sich um einen in der Region tätigen Unternehmer.

In unmittelbarer Nähe fanden Ermittler offenbar eine Flagge, die einer islamistischen Gruppe zugeordnet werden kann.
Frankreichs Innenminister sagte, die Inschriften auf der Fahne würden übersetzt.

In der Firma “Air Products” in Saint-Quentin-Fallavier , wo industrielle Gase hergestellt werden, hatte es am Vormittag mehrere Explosionen gegeben. Dabei wurden zwei Persoen verletzt.

Nach Angaben der Lokalzeitung Dauphiné Libéré ist mindestens ein Täter mit einem Fahrzeug in den Innenhof der Fabrik eingedrungen sein. Dafür hatte das Fahrzeug eine Genehmigung, denn es sollten Waren angeliefert werden. Mehrere Gasflaschen wurden offenbar in Brand gesteckt und explodierten.

Der festgenommene Verdächtige war dem Inlandsgeheimdienst seit 2006 bekannt. Inzwischen werden auch mehrere Angehörige des Verdächtigen verhört und seine Wohnung in St. Priest, einem Vorort von Lyon, wird durchsucht. Laut einem französischen Radiosender sagte die Frau des Verdächtigen, er sei am Morgen ganz normal zur Arbeit gegangen.