Istanbul: Gay-Pride-Marsch gewaltsam verhindert

Istanbul: Gay-Pride-Marsch gewaltsam verhindert
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die türkische Polizei hat die jährliche Schwulen- und Lesbenparade in Istanbul gewaltsam verhindert. Die Teilnehmer des Gay-Pride-Marsches wurden

WERBUNG

Die türkische Polizei hat die jährliche Schwulen- und Lesbenparade in Istanbul gewaltsam verhindert.

Die Teilnehmer des Gay-Pride-Marsches wurden mit Wasserwerfern, Gummigeschossen und Tränengas davon abgehalten, sich auf dem zentralen Taksim-Platz zu versammeln.

BREAKING: Police are attacking an #LGBT pride walk in #Istanbul. #onuryürüyüşü p/v Capulcu_Laz</a> <a href="https://twitter.com/hashtag/LoveWins?src=hash">#LoveWins</a> <a href="https://twitter.com/hashtag/Pride2015?src=hash">#Pride2015</a> <a href="http://t.co/J6bFhWkn9F">pic.twitter.com/J6bFhWkn9F</a></p>&mdash; Revolution News (NewsRevo) June 28, 2015

Die Veranstalter teilten mit, der zuständige Gouverneur habe die Parade ohne Vorwarnung verboten und den Taksim-Platz abriegeln lassen.

Ein Passant reagierte erbost:

“Diese Menschen fordern nichts, außer einem Status in der Gesellschaft. Sie werfen weder Steine noch Molotow-Cocktails. Trotzdem greift die Polizei ein. Das ist die Türkei heute. Sogar das Eintreten für geringfügigste Rechte verursacht solche Reaktionen. “

Polizisten drängten Demonstranten mit Regenbogenflaggen auf der Einkaufsmeile Istiklal Caddesi in die entgegengesetzte Richtung vom Taksim-Platz zurück.

Water cannon, tear gas used on Siraselviler, off Taksim Square. #Pride#Istanbulpic.twitter.com/z1ad65PHFy

— William Armstrong (@WJ_Armstrong) June 28, 2015

In den vergangenen Jahren hatte der Gay-Pride-Marsch in Istanbul ohne Zwischenfälle stattgefunden.

Homosexualität ist in der Türkei nicht verboten. Teile der mehrheitlich muslimischen Gesellschaft gelten aber als sehr konservativ.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Türkei: Umweltschützer wollen Wald retten, Polizei antwortet mit Wasserwerfern

Argentinien: Polizei geht hart gegen Demonstranten vor

Erfüllen sich die großen Erwartungen der polnischen LGBTQ+ Community?