EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Mexiko: Sinaloa-Kartellchef Guzman entkommt erneut aus Hochsicherheitsgefängnis

Mexiko: Sinaloa-Kartellchef Guzman entkommt erneut aus Hochsicherheitsgefängnis
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied
WERBUNG

Joaquin ‘El Chapo’ Guzman, einer der mächtigsten Drogenbarone Mexikos, ist offenbar erneut aus dem Gefängnis ausgebrochen. Das gab die Regierung am Sonntag bekannt.

Guzman wurde zuletzt am Samstagabend in der Nähe der Duschen des Altiplano-Hochsicherheitsgefängnisses bei Mexiko-City gesehen.

Seither ist er wie vom Erdboden verschluckt. Die Polizei errichtete Straßensperren und blockierte den Flugverkehr am nahegelegenen Flughafen Tuloca.

Guzman ist der Kopf des mächtigen Sinaloa-Kartells. In einigen Landesteilen wird er wie ein Volksheld verehrt.

Er war vor vor 14 Jahren schon einmal ausgebrochen, damals entkam er in einem Wäschekorb. Erst mehr als ein Jahrzehnt später, im Februar 2014, war es einem Sondereinsatzkommando des Militärs gelungen, in wieder zu fassen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Rund 6000 Migranten: Karawane auf dem Weg zur US-Grenze

Größter Migranten-Trek seit über einem Jahr marschiert los

TheCube: Landen Waffen für die Ukraine bei Drogenbossen in Mexiko?