Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Mindestens 27 Tote bei Terroranschlag in der Türkei

Mindestens 27 Tote bei Terroranschlag in der Türkei
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In der türkischen Stadt Suruc an der Grenze zu Syrien sind bei einem Selbstmordanschlag mindestens 27 Menschen ums Leben gekommen. Rund 100 Menschen wurden verletzt. Das teilte der türkische Innenminister mit.

Er sprach von einer terroristischen Tat. Seinen Angaben zufolge könne die Zahl der Opfer weiter steigen.

Aus Sicherheitskreisen hieß es, die Beweise deuteten darauf hin, dass die Miliz Islamischer Staat hinter dem Anschlag stecke

Dieser ereignete sich im Garten eines Kulturzentrums, wo sich Jugendliche zu einer Pressekonferenz versammelt hatten.

Suruc liegt gegenüber der syrischen Stadt Kobane. Dort starben bei einem Autobomben-Anschlag zwei Kämpfer der kurdischen Volksschutzeinheit.

Die Bombe sei an einem Kontrollpunkt in der Nähe einer Schule explodiert, sagte ein Kurden-Sprecher. Zunächst war unklar, wer für die Explosion verantwortlich ist.