Deutschland: Innenministerium kämpft mit Video gegen falsche Asylhoffnung

Deutschland: Innenministerium kämpft mit Video gegen falsche Asylhoffnung
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
WERBUNG

Das deutsche Innenministerium versucht, mit einem etwa vier Minuten langen Video Menschen aus Westbalkanstaaten davon abzuhalten, nach Deutschland zu kommen um Asyl zu beantragen. Laut dem Ministerium soll die Zahl der Asylanträge aus dem Westbalkan reduziert werden.

“Ruinieren Sie nicht sich und ihre Familie finanziell und wirtschaftlich für ihre Schleusung nach Deutschland”, heißt es in dem Rückführungsvideo genannten Clip. “Vertrauen Sie keinesfalls Versprechungen, in Deutschland würde man aus wirtschaftlichen Gründen Asyl erhalten.”

Der Film solle sich in den jeweiligen Landessprachen vor Ort über die Medien in der Öffentlichkeit verbreiten. Er richte sich an potenzielle Asylbewerber aus Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Mazedonien, Montenegro und Serbien.

Asyl-Anträge von Menschen aus Balkanländern haben in Deutschland nur in wenigen Ausnahmefällen Aussicht auf Erfolg.

Mitteilung und Video des Ministeriums

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Erste Hitzewelle mit fast 30°: Und jetzt kommt der Saharastaub

"Smoke-In": Berliner feiern Legalisierung von Cannabis in Deutschland

Robert Habeck: "Wir müssen pragmatischer sein und weniger bürokratisch"