LKW-Unfall: Flüssiges Aluminium setzt Autobahn-Belag in Brand

LKW-Unfall: Flüssiges Aluminium setzt Autobahn-Belag in Brand
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Wegen flüssigem Aluminium auf der Fahrbahn ist die nördliche Fahrtrichtung der deutschen Bundesautobahn 1 bei Dortmund in Nordrhein-Westfalen am

WERBUNG

Wegen flüssigem Aluminium auf der Fahrbahn ist die nördliche Fahrtrichtung der deutschen Bundesautobahn 1 bei Dortmund in Nordrhein-Westfalen am Sonntag für mindestens einen Tag gesperrt worden.

Das fast 800 Grad heiße Metall trat bei einem LKW-Unfall aus. Der Lastwagen war ins bislang ungeklärten Gründen ins Schleudern geraten und der Anhänger dabei umgekippt. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Zwei der drei Spezialtanks platzten auf, das flüssige Metall setzte daraufhin den Teer der Fahrbahn in Brand.

Die Feuerwehr löschte und kühlte mit Wasser. Nach Einschätzung von Experten ist der Fahrbahnbelag bis in etwa 30 Zentimeter Tiefe beschädigt.

Flüssiges Aluminium auf der A1. Fahrbahn glüht. Schaulustige. Halten wahrscheinlich nach dem #Terminator Ausschau. #Dortmund, meine Perle.

— Karsten Werner (@KarstenWerner) 16. August 2015

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Mutmachbuch": Kind aus der Ukraine veröffentlicht inspirierende Geschichte

Messerangriff an Schule in Wuppertal: zwei Schüler schwer verletzt

"Genug ist genug": Schon wieder legt ein Streik Lufthansa lahm