Irak greift IS-Stellungen erstmals mit F-16-Fliegern aus den USA an

Irak greift IS-Stellungen erstmals mit F-16-Fliegern aus den USA an
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In der Stadt Ariha im Nordwesten Syriens soll die Regierung eine Fassbombe abgeworfen haben. Das berichteten syrische Aktivisten, die ein

WERBUNG

In der Stadt Ariha im Nordwesten Syriens soll die Regierung eine Fassbombe abgeworfen haben. Das berichteten syrische Aktivisten, die ein entsprechendes Video ins Internet gestellt hatten. Zwischen drei und fünf Personen seien bei dem Angriff getötet worden, so die Aktivisten. Mehrere Dutzend seien verletzt worden.

Devastation in Ariha, Syria after helicopter bombing pic.twitter.com/6Nusa2zLzl

— أسامة (@OSilent4) 6. September 2015

Um die Region zu stabilisieren, habe der Irak begonnen, Stellungen des IS mit F-16-Kampfflugzeugen anzugreifen. Das gab der Befehlshaber der irakischen Luftstreitkräfte am Sonntag bekannt. Verteidigungsminister Khalid al-Obeidi machte deutlich, dass er große Hoffnungen in die Wirksamkeit der neuen Flugzeuge aus den USA setze.

dans les provinces de Kirkouk et de Salaheddine, a indiqué à l’AFP le général Anwar Hama Amin

Bereits 15 Schläge habe man gegen den IS verübt, so die irakische Armee. Alle hätten nördlich von Bagdad in den Gouvernements Kirkuk und Salah ad-Din stattgefunden. Man habe große Erfolge erzielt, so Verteidigungsminister Khalid al-Obeidi.

Mit den neuen Flugzeugen modernisiert sich die irakische Armee zwar, die bisher Flugzeuge des Typs Cessna Caravan sowie alte russische Flugzeuge des Typs Su-25 einsetzte. Dennoch änderten sie laut Experten nicht die Gesamtlage im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Von der Welt vergessen? Gedenken an Erdbeben-Opfer in Syrien

Türkische Luftangriffe in Syrien

Mehr als 100 Tote bei Anschlag auf Militärakademie: Syrien verübt Vergeltungsschläge