Eilmeldung

Eilmeldung

Jerusalem: Neue Zusammenstöße auf dem Tempelberg

Sie lesen gerade:

Jerusalem: Neue Zusammenstöße auf dem Tempelberg

Jerusalem: Neue Zusammenstöße auf dem Tempelberg
Schriftgrösse Aa Aa

Neue Zusammenstöße in Jerusalem: Die israelische Polizei ist den dritten Tag in Folge auf dem Tempelberg gegen militante palästinensische Jugendliche vorgegangen. Die Jugendlichen warfen Steine und versuchten, jüdische Gläubige am Betreten des Geländes zu hindern.

Zwei Palästinenser wurden festgenommen. Fünf Polizisten wurden leicht verletzt. Dutzende Palästinenser litten in den engen Gassen der Altstadt an Atemnot und mussten ärztlich versorgt werden.

“Der Plan, den die israelische Regierung umsetzen will, ist erschreckend kriminell”, so der palästinensische Chefunterhändler Saeb Erekat. “Dieser wird dazu führen, dass die Al-Aksa Moschee geteilt wird.”

Die Palästinenser befürchten, Israel wolle es Juden künftig erlauben, auf dem Tempelberg zu beten. Dies ist im Prinzip nur den Muslimen erlaubt. Juden dürfen nur zu bestimmten Anlässen auf das Plateau, zur Zeit anlässlich des jüdischen Neujahrsfests.