Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Zehntausend demonstrieren in Köln gegen rechtsextreme Hogesa

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Zehntausend demonstrieren in Köln gegen rechtsextreme Hogesa

In Köln haben mehr als 10.000 Menschen gegen eine Kundgebung der fremdenfeindlichen Gruppierung “Hooligans gegen Salafisten”, Hogesa, demonstriert. Dabei kam es vereinzelt zu gewaltsamen Auseinandersetzungen mit Gegendemonstranten aus dem linken Lager. Die Polizei setzte Wasserwerfer ein, um die Gruppen voneinander zu trennen.

Eine in der Nähe abgehaltene Veranstaltung mehrerer Gruppen und Vereine unter dem Motto “Schützt Flüchtlinge und Menschenwürde” blieb nach Polzeiangaben friedlich.

Im Oktober 2014 hatte es bei einer ersten “Hogesa”-Demonstration mit rund 4000 Teilnehmern schwere Krawalle gegeben. Dabei waren rund 50 Polizisten verletzt worden.

In diesem Jahr blieb die Kölner Innenstadt für die Demonstranten gesperrt. Nach Angaben der Behörden hat es Festnahmen gegeben, mehrere Menschen seien ins Krankenhaus gebracht worden.