Eilmeldung
This content is not available in your region

Wladimir Putin: Sportler sind für Dopingverstöße persönlich verantwortlich

euronews_icons_loading
Wladimir Putin: Sportler sind für Dopingverstöße persönlich verantwortlich
Schriftgrösse Aa Aa

Im Sport kann Russland glänzen: Daher kümmert sich der Staatspräsident auch persönlich um die Vorbereitung auf Olympia nächstes Jahr.

Wer nicht gedopt hat, soll nicht für die anderen büßen müssen.

Allerdings ist nicht sicher, ob überhaupt alle russischen Teilnahmekandidaten nach Rio de Janeiro dürfen: Eine Kommission der Weltantidopingagentur hat gegen Russlands Leichtathletik diese Woche schwere Vorwürfe erhoben und Konsequenzen verlangt – bis hin zum Ausschluss von Wettkämpfen.

Es gehe hier um persönliche Verantwortung, sagt aber Wladimir Putin. Wer nicht dope, solle auch nicht für diejenigen büßen müssen, die gegen Regeln verstießen.

Putin kündigte eine eigene Untersuchungskommission an und versprach eine offene Zusammenarbeit mit internationalen Antidopingstellen.