Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Selbstmordanschlag auf Schiiten-Prozession in Nordnigeria

Access to the comments Kommentare
Von Christoph Debets
euronews_icons_loading
Selbstmordanschlag auf Schiiten-Prozession in Nordnigeria

Im nordnigerianischen Bundesstaat Kano hat sich ein Selbstmordattentäter inmitten einer Prozession von Schiiten in die Luft gesprengt. Bei dem Anschlag in dem 20 Kilometer südlich der Hauptstadt Kano gelegenen Dorf Dakasoye wurden zahlreiche Menschen getötet. Ein weiterer Selbstmordattentäter konnte gefasst werden, bevor er seinen Sprengsatz zündete.

Die beiden Attentäter sollen zu einer Gruppe junger Männer gehören, die im vergangenen Jahr in Mubi von der radikalislamischen Boko-Haram entführt worden waren. Sie sollen in Lagern im Sambisa Forst indoktriniert und militärisch ausgebildet worden sein.

Vor elf Tagen sollen sie extra für den Anschlag nach Kano gekommen sein und sich seither in einem Haus versteckt gehalten haben.