Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Generalstreik und Demonstration in Athen

Generalstreik und Demonstration in Athen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In der griechischen Hauptstadt Athen sind Tausende auf die Straße gegangen, um gegen neue Sparmaßnahmen zu demonstrieren. Ein Generalstreik brachte große Teile des öffentlichen Lebens zum Erliegen. Der Streik richtet sich gegen die geplante Neuordnung des Sozialsystems und der Renten und soll 24 Stunden dauern. Ein Demonstrant sagt: “Wir sagen Nein zu diesen Maßnahmen. Wir sollen arbeiten, bis wir 67 sind. Das wollen wir nicht. Wir kämpfen auch für unsere Kinder, damit sie nicht so lange arbeiten müssen.”

Die Demonstration verlief weitgehend friedlich. Es kam vereinzelt zu Auseinandersetzungen mit der Polizei. Euronews-Korrespondent Stamatis Giannisis meint: “Das ist jetzt der zweite große Streik innerhalb von drei Wochen. Die Griechen zeigen Ministerpräsident Alexis Tsipras ihren Unwillen über die geplanten Änderungen, auf die dieser sich mit den Geldgebern geeinigt hatte.”