IS-Dschihadisten sprengen Gouverneur von Aden in die Luft

IS-Dschihadisten sprengen Gouverneur von Aden in die Luft
Von Christoph Debets
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Bei einem Sprengstoffanschlag im Jemen sind am Sonntagmorgen der Gouverneur der Hafenstadt Aden und mindestens sechs Leibwächter getötet worden

WERBUNG

Bei einem Sprengstoffanschlag im Jemen sind am Sonntagmorgen der Gouverneur der Hafenstadt Aden und mindestens sechs Leibwächter getötet worden. General Dschaafar Mohammed Saad wurde auf dem Weg in sein Büro getötet, als eine gewaltige Autobombe detonierte. Die Explosion war noch in zehn Kilometer Entfernung vernehmbar. In einem Internetposting übernahmen die IS-Dschihadisten die Verantwortung für den Anschlag. Gleichzeitig kündigten sie weitere Aktionen gegen die “vom Glauben abgefallenen Führer” an.

#ISIS's Wilayat #Aden-Abyan claims responsibility for attack that killed Aden's governor in at-Tawahi earlier today pic.twitter.com/GaKsdBvH1R

— Miriam Goldman (@Miriam411) December 6, 2015

IS-Erklärung zum Attentat auf Gouverneur SaadSeit Beginn des Bürgerkriegs im Jemen haben die IS-Dschihadisten an Bedeutung gewonnen. Sie schicken sich an, die “Al-Kaida auf der Arabischen Halbinsel” als mächtigste islamistische Organisation abzulösen. Aden ist der provisorische Sitz der international anerkannten jemenitischen Regierung, da die Hauptstadt Sanaa von den Huthi-Rebellen kontrolliert wird.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

USA treffen 18 Huthi-Ziele und warnen vor Umweltkatastrophe im Roten Meer

Huthi schießen Öltanker in Brand und greifen US-Zerstörer an

Euroviews. Die Huthis sind der Inbegriff der nichtstaatlichen Akteure des 21. Jahrhunderts