IS: Antike Vase an Höchstbietenden zu verkaufen

IS: Antike Vase an Höchstbietenden zu verkaufen
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Terrororganisation “Islamischer Staat” (IS) finanziert sich auf viele verschiedene Arten. Eine davon ist, wertvolle Antiquitäten zu verkaufen

WERBUNG

Die Terrororganisation “Islamischer Staat” (IS) finanziert sich auf viele verschiedene Arten. Eine davon ist, wertvolle Antiquitäten zu verkaufen. Statt wie früher alles einfach zu zertrümmern, bringt der IS seit geraumer Zeit die geplünderten Stücke auf den Schwarzmarkt und kassiert hohe Preise. Die wertvollen Antiquitäten stammen aus Syrien und dem Irak und werden mittlerweile weltweit auf dem Schwarzmarkt gehandelt.

Richard Kurin vom Smithsonian Institut in Washington erklärt: “Einige Sammler meinen tatsächlich, sie tun etwas Gutes, um diese Kunstschätze zu erhalten. Aber das ist ein Denkfehler. Dadurch werden nur die Preise hochgetrieben und der IS wird immer weiter und weiter plündern, damit sie mehr verkaufen und mehr Geld rein bekommen können.” Die USA haben mit speziellen Lehrgängen über Antiquitäten für Zollbeamte begonnen, um dem Schmuggel besser Einhalt bieten zu können.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Antiker Bronzefinger findet passende Hand

Nach über 30 Jahren Flucht: Frühere RAF-Terroristin Daniela Klette festgenommen

Shamima Begum (24) ohne britischen Pass: Verdammt, für immer in Syrien zu leben?