Ukraine zahlt Schulden an Russland nicht zurück

Ukraine zahlt Schulden an Russland nicht zurück
Von Christoph Debets
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der ukrainische Ministerpräsident Arseni Jazenjuk hat die Rückzahlung einer Anleihe an Russland gestoppt. Am Sonntag sind rund drei Milliarden Dollar

WERBUNG

Der ukrainische Ministerpräsident Arseni Jazenjuk hat die Rückzahlung einer Anleihe an Russland gestoppt. Am Sonntag sind rund drei Milliarden Dollar fällig, die Russland der Ukraine kurz vor dem Sturz von Präsident Viktor Janukowitsch geliehen hatte. Die neue ukrainische Regierung sah darin eine Gefälligkeit für Janukowitsch.

“Mit Wirkung vom heutigen Tag werden die Zahlungen für Schulden in Höhe von 3,582 Milliarden Dollar zugunsten Russlands eingestellt, bis entweder eine Umschuldung vorgenommen wurde oder ein Gerichtsurteil vorliegt”, kündigte Jazenjuk am Freitag in Kiew an.

Russland hatte sich geweigert an der Umschuldung der Ukraine teilzunehmen. Mit privaten Gläubigern hat Kiew einen Schuldenschnitt von 20 Prozent vereinbart. Den russischen Vorschlag, die Rückzahlung unter westlichen Garantien auf drei Jahre zu strecken, hatte die Ukraine abgelehnt. Die Anleihe unterliegt englischem Recht. Zehn Tage nach dem Zahlungsausfall kann Russland vor Gericht ziehen. Moskau hat eine Klage angekündigt, Jazenjuk erklärte, die Ukraine sei bereit zu einem Verfahren.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Krieg in der Ukraine: Russen brauchen "operative Pause" an der Front bei Awdijiwka

Video: Nawalnys Mutter fordert von Putin die Herausgabe des Leichnams

In Bildern: Verwüstete Kulturlandschaft der Ukraine nach zwei Jahren Krieg