EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Burkina Faso: Terrorangriff beendet, Dutzende Tote

Burkina Faso: Terrorangriff beendet, Dutzende Tote
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der vermutliche islamistische Terrorangriff auf ein Café und ein Hotel in Ouagadougou ist offenbar beendet. Das sagte der Innenminister Burkina

WERBUNG

Der vermutliche islamistische Terrorangriff auf ein Café und ein Hotel in Ouagadougou ist offenbar beendet. Das sagte der Innenminister Burkina Fasos, Simon Compaoré . Mindestens 27 Menschen kamen ums Leben. Wie es heißt, hätten Sicherheitskräfte das Hotel gestürmt und 126 Geiseln befreit. 33 von ihnen sollen verletzt sein. Vier islamistische Angreifer seien getötet worden, so die Behörden vor Ort. Unter den Attentätern soll mindestens eine Frau gewesen sein. Einige aus dem Hotel befreite Menschen würden noch verhört, heißt es.

Die von Frankreich und den USA unterstützten burkinische Sicherheitskräfte seien derzeit dabei, das Hotel zu durchkämmen. Allerdings haben die Angreifer die oberen Etagen offenbar mit Sprengfallen versehen, was die Arbeit der Soldaten und Polizeikräfte erschwert.

Die Attentäter hatten ihren Angriff am Freitagabend gegen 20.30 Uhr MEZ begonnen. Nach bisherigen Erkenntnissen eröffneten sie zunächst das Feuer im Restaurant “Cappuccino”, dann griffen sie das gegenüberliegende Hotel “Splendid” an, das zu den größten der Stadt gehört. Die Umgebung wurde weitgehend abgeriegelt.

Tirs, allées et venues des véhicules de secours avec blessés et rescapés, tirs… Opérations en cours… Encore et toujours. #Burkina#Lwili

— Ludivine Laniepce (@ludilani) 16. Januar 2016

#Ouagadougou : le président Kaboré s'est rendu à l'hôtel Splendid, principal théâtre de l'attaque jihadiste. (AFP)

— Africanews Français (@africanewsfr) 16. Januar 2016

Nachdem es mehrere Explosonen gegeben hatte, stürmten Sicherheistkräfte in der Nacht zum Samstag das Hotelgelände. In dem Hotel waren laut Burkina Fasos Außenminister Alpha Barry viele Ausländer untergebracht.

Laut der US-Organisation Site, die unter anderem Dschihadisten-Propaganda analysiert, bekannte sich die Terrorgruppe Al-Kaida im Islamischen Maghreb (AQMI) zu dem Anschlag. Die Islamisten würden gegen “Feinde der Religion” kämpfen, hieß es.

#AQIM issued statement on “Burkina Faso Invasion,” identifying fighters as al-Murabitoon, declaring op as revenge https://t.co/OlmOTLv5uF

— SITE Intel Group (@siteintelgroup) 16. Januar 2016

Website der französischen Botschaft in Ouagadougou-

Frankreichs Präsident François Hollande hatte seinem burkinischen Kollegen Marc Christian Kaboré “volle Unterstützung” und die Hilfe französischer Einsatzkräfte zugesagt. Das US-Außenministerium sagte außerdem, Frankreich-, die frühere Kolonialmacht Burkina Fasos, habe das US-Militär um Unterstützung gebeten. Mindestens ein Mitglied der US-Armee stehe den Franzosen beratend zur Seite.

.fhollande</a> fait part de son total soutien au peuple Burkinabé dans l&#39;odieuse attaque frappant Ouagadougou <a href="https://t.co/gKvqHxxmsX">pic.twitter.com/gKvqHxxmsX</a></p>&mdash; Élysée (Elysee) 16. Januar 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Spanischer Tourist von Elefanten in Südafrika totgetrampelt

Massenpanik bei religiöser Versammlung in Indien: Mindestens 116 Tote

Mehr als 15 Menschen erschossen: Blutige Anschläge auf Gotteshäuser in Dagestan