EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Französischer Doppelsieg beim Riesenslalom

Französischer Doppelsieg beim Riesenslalom
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Beim Riesenslalom der Herren im japanischen Yuzawa steht Alexis Pinturault ganz oben auf dem Treppchen, Mathieu Faivre sorgt für eine französischen

WERBUNG

Beim Riesenslalom der Herren im japanischen Yuzawa steht Alexis Pinturault ganz oben auf dem Treppchen, Mathieu Faivre sorgt für eine französischen Doppelsieg, dritter wird der Italiener Massimiliano Blardone.

Sieben Zehntel hat Alexis Pinturault Vorsprung. Unter Druck baut er seinen Vorsprung oben noch aus, denn unten war Faivre perfekt unterwegs. Pinturault fuhr in der Entscheidung auf der immer schlechter werdenden Piste eine kluge Linie und holte sich seinen zweiten Saisonsieg mit 0,51 Sekunden Vorsprung.

Den französischen Doppelsieg machte Mathieu Faivre komplett, der sich nach Rang sechs im ersten Lauf bis auf Platz zwei nach vor katapultierte. Als heimlicher Gewinner darf jedoch auch Massimiliano Blardone gezählt werden: Der bereits abgeschriebene „Azzurro“ meldete sich in Japan eindrucksvoll zurück und raste mit Laufbestzeit im zweiten Durchgang auf den dritten Platz. Insgesamt präsentierten sich die Italiener mannschaftlich stark – fünf Läufer konnten sich in den Top 15 platzieren.

Marcel Hirscher kann sein Halbzeit-Podest nicht über die Ziellinie bringen, nach dem ersten Lauf hatte er noch auf Rang drei gelegen. Es ist das schlechteste Ergebnis für den 26-Jährigen seit 2013 wo er in Adelboden auf Rang 16 fuhr. Seitdem war er nie schlechter als Vierter. Aber der kleine Rückschlag ist für Hirscher zu verschmerzen, im Gesamtweltcup rangiert er immer noch auf Platz eins.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Jeu, set et match: Alcaraz - Zverev bleibt nur das Silbertablett

Warum greift der Innenminister Fußballstar Karim Benzema wegen eines Gaza-Tweet an?

Gastgeber Frankreich ist raus: Rugby-Weltmeister Südafrika nach 29:28-Sieg im Halbfinale