Indische Anwälte werfen mit Steinen nach Studenten und Journalisten

Indische Anwälte werfen mit Steinen nach Studenten und Journalisten
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Gewaltsame Szenen in Neu Delhi: In der indischen Hauptstadt haben nationalistische Rechtsanwälte Steine nach protestierenden Studenten und

WERBUNG

Gewaltsame Szenen in Neu Delhi: In der indischen Hauptstadt haben nationalistische Rechtsanwälte Steine nach protestierenden Studenten und Journalisten geworfen.

Die Demonstranten hatten die Freilassung von Kanhaiya Kumar, dem Leiter einer Studentenvereinigung gefordert, der wegen Aufruhr und Volksverhetzung angeklagt ist. Zu den Protesten kam es kurz vor Beginn der Anhörung Kumars vor Gericht.

Auch im Gerichtssaal sei es zu Gewalt gekommen, berichtete der Journalist Tariq Anwar: “Sie haben Kumar in den Saal gezogen. Sie haben angefangen, auf ihn einzuschlagen. Als er hingefallen ist, haben sie auf ihn eingetreten”.

Kumar war festgenommen worden, nachdem er an einer Protest linksgerichteter Studenten teilgenommen hatte. Bei der Veranstaltung wurde des verurteilten und vor drei Jahren hingerichteten Afzal Guru gedacht. Der Inder soll an einem Anschlag islamistischer Terroristen auf Delhis Parlament beteiligt gewesen sein. Die Hinrichtung wurde trotz erheblicher Zweifel an Gurus Schuld ausgeführt.

Studenten und Professoren der angesehenen Jawaharlal Nehru Universität in Delhi warfen der Regierung vor, Kritiker mundtot zu machen. Seit der Festnahme Kumars gibt es auf dem Campus der Uni immer wieder Kundgebungen.

Anhänger der hindu-nationalistischen Regierungspartei BJP von Ministerpräsident Narendra Modi forderten ihrerseits eine Bestrafung derjenigen, die sich “anti-indisch” äußern.

JNU student Kanhaiya kumar dragged, kicked by lawyers at Delhi court https://t.co/SVhHx1Ydk3pic.twitter.com/zR2uEBpcEd

— NDTV (@ndtv) February 17, 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Marseille wehrt sich: "Airbnb bringt unsere Viertel um!"

Proteste gegen Sparkurs der Regierung in Tschechien

Europa: Gaza-Krieg bringt Hunderttausende auf die Straße