Kolumbien: Taxifahrer in Bogota protestieren gegen Uber-Fahrdienst

Kolumbien: Taxifahrer in Bogota protestieren gegen Uber-Fahrdienst
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In der kolumbianischen Hauptstadt Bogota haben Taxifahrer gegen den Fahrdienst Uber protestiert. Es kam zu gewalttätigen Auseinandersetzungen. Die

WERBUNG

In der kolumbianischen Hauptstadt Bogota haben Taxifahrer gegen den Fahrdienst Uber protestiert. Es kam zu gewalttätigen Auseinandersetzungen. Die Polizei setzte Tränengas ein. Mehr als ein Dutzend Menschen wurden festgenommen. Medienberichten zufolge wurden vier Polizisten verletzt.

Nach Ansicht der Taxifahrer hat Uber einen Wettbewerbsvorteil, weil die Fahrer von zahlreiche Gebühren befreit sind. Aus Protest blockierten sie mit ihren Fahrzeugen einige Hauptverkehrsadern der Millionenstadt.

Taxistas bloquean vías de Bogotá en protesta contra Uber
https://t.co/b2dcr80l36pic.twitter.com/7KKcclJk6H

— Noticieros Televisa (@NTelevisa_com) March 15, 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

So verlief die große Bauerndemonstration in Madrid

Spanische Landwirte machen ihrem Ärger Luft

Mit dem Traktor auf der Plaza: Landwirte legen Zentrum von Madrid lahm