Wettrüsten mit Nato: Moskau stärkt Truppen an Grenzen

Wettrüsten mit Nato: Moskau stärkt Truppen an Grenzen
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Das russische Verteidigungsministerium hat auf Nato-Pläne für eine Truppenaufstockung in Polen und den baltischen Staaten reagiert

WERBUNG

Das russische Verteidigungsministerium hat auf Nato-Pläne für eine Truppenaufstockung in Polen und den baltischen Staaten reagiert.

Verteidigungsminister Sergei Schoigu kündigte in Moskau nach Angaben der russischen Nachrichtenagentur Tass eine Verstärkung der russischen Einheiten im Bereich der Grenzen zu Europa an.

Das russische Außenministerium bezeichnete die geplanten Truppenverlegungen des Westens als ein “sehr gefährliches Heranrücken” an russische Grenzen.

Schoigu sagte in Moskau:

“Das Verteidigungsministerium ergreift eine Reihe von Maßnahmen, die darauf abzielen, die Nato von russischen Grenzen fernzuhalten. Der Westliche Militärbezirk erhält bis zum Ende des Jahres zwei neue Divisionen. Der Südliche Militärbezirk wird durch eine Division verstärkt. Aktuell sind Bauarbeiten für die neuen Stationierungen im Gange.”

Die drei neuen Divisionen umfassen Medienberichten zufolge mindestens 15.000 russische Soldaten. Laut der russischen Agentur Interfax sollen die Einheiten bis zum Beginn der Winterperiode in der Armee am 1. Dezember gebildet werden.

Die Nato will mit vier Bataillonen rund 4.000 Soldaten in Polen und im Baltikum stationieren. Deutschland ist bereit, das Bataillon in Litauen mit einer Kompanie von bis zu 250 Soldaten anzuführen.

Die Entscheidung wird auf dem Nato-Gipfel in Warschau Anfang Juli erwartet.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nawalnys Leiche an seine Mutter übergeben

Faktencheck - Verleumdungskampagne gegen Nawalnys Witwe: Gefälschte Bilder in sozialen Medien

Nawalnys Mutter durfte Leiche sehen: Kreml drängt auf geheime Beerdigung