EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Schottland: Nationalpartei gewinnt, verliert aber absolute Mehrheit

Schottland: Nationalpartei gewinnt, verliert aber absolute Mehrheit
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die schottische Nationalpartei (SNP) hat bei der Regionalwahl ihre absolute Mehrheit verloren, bleibt aber mit Abstand stärkste Partei. Nach

WERBUNG

Die schottische Nationalpartei (SNP) hat bei der Regionalwahl ihre absolute Mehrheit verloren, bleibt aber mit Abstand stärkste Partei. Nach vorläufigen Ergebnissen erhalten die Nationalisten 63 von 129 Sitzen. Bei der Wahl 2011 hatte die SNP mit 69 Sitzen die absolute Mehrheit errungen.

“Die SNP hat zum dritten Mal in Folge die schottische Parlamentswahl gewonnen. Das ist einzigartig in der Geschichte des schottischen Parlaments”, feierte die schottische Ministerpräsidentin und SNP-Parteichefin Nicola Sturgeon den Wahlerfolg.

Thank you from the bottom of my heart to the voters of Glasgow Southside for putting your trust in me again as your MSP. #SP16

— Nicola Sturgeon (@NicolaSturgeon) 6. Mai 2016

Als zweitstärkste Kraft landeten die Konservativen in Schottland mit 31 Sitzen vor Labour mit 24 Sitzen. Der britische Premierminister David Cameron gratulierte der Parteichefin der Torys am Freitag auf Twitter: “Glückwünsche an Ruth E. Davidson zu diesem historischen Ergebnis: Sie ist eine Vorsitzende, die sich der SNP entgegenstellen und Schottland eine starke Opposition geben wird.”

Congratulations to Ruth_E_Davidson</a> on this historic result: she is a leader who will stand up to the SNP & give Scotland strong opposition.</p>&mdash; David Cameron (David_Cameron) 6. Mai 2016

Die Lokalwahlen in Großbritannien gelten als wichtiger Stimmungstest vor der Brexit-Abstimmung der Briten am 23. Juni.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nach Streit um Klimaziele: Schottischer Regierungschef Yousaf tritt zurück

Wikingerboot in Flammen: Feier des nordischen Erbes

Spannungen mit dem Westen? China holt letzte Riesenpandas zurück