Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Athen: Proteste vor Abstimmung über Sparpaket kurzzeitig eskaliert

Von Euronews
euronews_icons_loading
Athen: Proteste vor Abstimmung über Sparpaket kurzzeitig eskaliert
Schriftgrösse Aa Aa

Stühle, Brandflaschen, Steine und andere Geschosse flogen, als in Athen einige Hundert gewaltbereite Demonstranten die Proteste gegen das neue Sparpaket kurzzeitig eskalieren ließen. Die Polizei reagierte mit Tränengas und Blendgranaten. Der überwiegende Teil der Demonstranten protestierte friedlich gegen die geplanten Rentenkürzungen und Steuererhöhungen. Im Laufe des Tages waren Tausende Menschen vor das Parlament gezogen. Wegen der Krawalle wurde der Protest kurzzeitig aufgelöst. Die meisten der friedlichen Demonstranten kehrten jedoch zurück. Auch in der zweitgrößten griechischen Stadt Thessaloniki wurde protestiert.

Die Verabschiedung der Sparmaßnahmen ist Voraussetzung für die Gewährung weiterer Finanzhilfen von Internationalem Währungsfonds und EU. Das Votum der Abgeordneten im Parlament wird zur Stunde erwartet. Regierungschef Alexis Tsipras warb eindringlich um Zustimmung. Seine Regierungskoalition verfügt nur über eine knappe Mehrheit.