Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Tödlicher Messerangriff in Bayern hatte keinen islamistischen Hintergrund

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Tödlicher Messerangriff in Bayern hatte keinen islamistischen Hintergrund

Ein offenbar psychisch kranker Mann hat am Bahnhof von Grafing nahe München einen Fahrgast erstochen und drei weitere verletzt. Der 27-Jährige deutsche Staatsbürger stieg am Morgen barfuß in die erste nach München fahrende S-Bahn und stach auf einen 56-Jährigen Mann ein, der später seinen Verletzungen erlag.

Erste Spekulationen über einen islamistischen Hintergrund der Tat bestätigten sich nicht, so der bayerische Innenminister Joachim Herrmann. Das Motiv für die Tat sei nicht bekannt, so Herrmann weiter.

Nach dem tödlichen Angriff in dem S-Bahn-Abteil, verletzte der Täter einen männlichen Fahrgast auf dem Bahnsteig. Später stach er vor dem Bahnhofsgebäude auf zwei Fahrradfahrer ein. Einer der Verletzten schwebt in Lebensgefahr.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Mordes und Mordversuchs