Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

US-Wahlkampf: Clinton meldet sich zurück

US-Wahlkampf: Clinton meldet sich zurück
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton hat ihre Lungenentzündung auskuriert und setzt ihren Wahlkampf fort. Eine Ärztin bescheinigte zudem, dass Clinton fit für das Präsidentenamt sei.

Ihr entscheidendes Argument ist jetzt, dass nur Hillary Clinton sich um die Familien der Arbeiterklasse sorgt.

Wir haben mit USA-Korrespondenten Stefan Grobe gesprochen:
“Hillary Clintons Wiederaufnahme der Wahlkampagne in North Carolina verrät uns zwei Sachen: Erstens: Ihr geht es sehr viel besser als vergangene Woche. Zweitens: North Carolina, ein Staat, der normalerweise an die Republikaner geht, ist dieses Jahr noch zu gewinnen. Ihrem Wahlkampfteam zufolge hat ihre Pause einen Vorteil: Sie hat ihr erlaubt ihr Argument, mit dem sie in diesen letzten Wochen die Wähler überzeugen will, zu stärken. Ihr entscheidendes Argument ist jetzt, dass nur Hillary Clinton sich um die Familien der Arbeiterklasse sorgt und Maßnahmen verabschieden wird, die gerecht sind und allen Chancen ermöglichen.
North Carolina scheint genauso entscheidend für einen Sieg wie die US-Bundesstaaten Ohio und Florida zu sein. Der Staat bietet die ideale Zielgruppe: Sehr viele Arbeiter und wachsende Minderheitengruppen. Clinton hofft, dass diesen Wählern die Fragen des täglichen Lebens wichtiger sind, als die Gesundheitsatteste der Kandidaten. Sie hofft, dass sie diese Wähler davon abhalten kann, zu Trump überzulaufen.”

Einer jüngsten Umfrage zufolge ist Clintons Vorsprung auf zwei Prozent geschrumpft.