Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Streik bei Allitalia

Streik bei Allitalia
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

*Ein Streik bei Italiens angeschlagener Fluggesellschaft
Alitalia hat am Donnerstag für Verspätungen und Behinderungen
gesorgt.*

Der Streik ist der reine Wahnsinn.

Cramer Ball Alitalia-Chef

Allein am wichtigen Drehkreuz Rom-Fiumicino mussten 150 Flüge gestrichen werden. Zahlreiche Passagiere strandeten, es bildeten sich lange Schlangen an den Check-in-Schaltern.

Insgesamt wollten Piloten und Flugbegleiter für 24 Stunden ihre Arbeit niederlegen, um gegen geplante Kürzungen zu protestieren.

Die zahlreichen Flugausfälle und Verspätungen setzten die ohnehin seit Langem angeschlagene Fluggesellschaft weiter unter Druck.
Alitalia-Chef Cramer Ball entschuldigte sich in einem offenen Brief bei den Passagieren für die Unannehmlichkeiten. “Der Streik ist der
reine Wahnsinn. Er beschädigt all das, was wir in den vergangenen Monaten aufgebaut haben, er ruiniert unser Image”, kritisierte er.