EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Obama auf Abschiedstour in Europa: Erste Etappe Griechenland

Obama auf Abschiedstour in Europa: Erste Etappe Griechenland
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Auf seiner Europa-Reise kommt der noch amtierende US-Präsident Barack Obama nach Berlin. Doch als erstes steht Athen auf dem Programm und eine mit Spannung erwartete Rede.

WERBUNG

Auf seiner Europa-Reise kommt der noch amtierende US-Präsident Barack Obama nach Berlin. Doch als erstes steht Athen auf dem Programm und eine mit Spannung erwartete Rede.

US-Präsident Barack Obama hat seine Europa-Abschiedstour in Griechenland, begonnen.

Er trifft sich heute mit dem griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras. Die beiden Politiker werden sich über die Flüchtlingskrise im Mittelmeer und die griechische Schuldenkrise unterhalten.

Griechenland spielt für die USA eine wichtige Rolle als Vorposten der nato, als Brücke Israels zu Europa und als Militärbasis. Die strategische Bedeutung ist gewachsen, seit die Türkei unter Recep Tayyip Erdogan unberechenbarer geworden ist.

Morgen hält Obama eine Grundsatzrede, sie wird schon jetzt als sein politisches Vermächtnis gehandelt. Beobachter rechnen damit, dass er die Gelegenheit auch nutzen wird, um den Wahlsieg von Donald Trump zu kommentieren.

#Obama in Griechenland: Warten auf die große Vermächtnis-Rede: https://t.co/t3smjr3Yin

— derStandard.at (@derStandardat) 15. November 2016

Am Mittwoch Abend reist Obama dann nach Berlin weiter. Am Donnerstag sollen der noch amtierende US-Präsident und die deutsche Kanzlerin Angela Merkel ein Vier-Augen-Gespräch führen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Griechische Bauern protestieren gegen EU-Politik und fordern Unterstützung

Konferenz in Athen: Wiederaufbau der Ukraine wird Großprojekt

Ferienparadies in Flammen: Waldbrände toben in Griechenland weiter