Deutschland: Massiver Schlag gegen internationale Cyberkriminalität

Deutschland: Massiver Schlag gegen internationale Cyberkriminalität
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

De Maizière bezeichnete die Zerschlagung des "Avalanche"-Botnetzes als Kampfansage an die internationale Kriminalität im Cyber-Raum.

WERBUNG

Ermittlern aus Deutschland und 38 weiteren Staaten ist ein internationaler Schlag gegen Datendiebstahl und Internet-Betrug gelungen. Die Staatsanwaltschaft im niedersächsischen Verden erklärte, mit “Avalanche” sei die wohl weltweit größte Infrastruktur zum Betrieb sogenannter Botnetze aufgedeckt worden. Botnetze verbreiten Spam- und Phishing-E-Mails sowie Schadsoftware.

Heute wurde die #Botnetz-Infrastruktur #Avalanche ausgehoben. Infos zur Aktion und was Betroffene jetzt tun sollten: https://t.co/YbpellLFwa

— BSI (@BSI_Presse) December 1, 2016

Die entstandenen Schäden werden auf mehrere hundert Millionen Euro in rund 180 Staaten geschätzt. Betroffen waren vor allem Online-Banking-Kunden. 16 Beschuldigte sind identifiziert. Gegen sieben Tatverdächtige wurde Haftbefehl erlassen, darunter gegen einen in Berlin lebenden Ukrainer.

Der deutsche Innenminister Thomas de Maizière bezeichnete den Fahndungserfolg als “Kampfansage an die internationale Kriminalität im Cyber-Raum”. Eine Aktion in dieser Größenordnung sei einmalig.

Was ist eigentlich ein #Botnetz? Wir haben es in unserem Film erklärt. Alle Infos zum Fall #Avalanche unter:: https://t.co/Ybpelm3gnIpic.twitter.com/m2sh7Eyo5W

— BSI (@BSI_Presse) December 1, 2016

Die Mitteilung des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik finden Sie hier

Botnetz #Avalanche – Ermittlern gelingt Schlag gegen Cyberkriminalität. https://t.co/XVHzPrZMPX

— ZEIT ONLINE (@zeitonline) December 1, 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Deutschland: Schlag gegen Darknet-Rechenzentrum

Telekom war womöglich Opfer einer weltweiten Hacker-Attacke

Hackerangriff auf Nahverkehr in San Francisco