EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

US-Verteidigungsminister bei NATO-Treffen: Bündnis ist "grundlegendes Fundament für die USA"

US-Verteidigungsminister bei NATO-Treffen: Bündnis ist "grundlegendes Fundament für die USA"
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der neue US-Verteidigungsminister James Mattis hat erstmals an einem Treffen der NATO-Verteidigungsminister in Brüssel teilgenommen.

WERBUNG

Der neue US-Verteidigungsminister James Mattis hat erstmals an einem Treffen der NATO-Verteidigungsminister in Brüssel teilgenommen. Im Vorfeld lobte er das Bündnis als “erfolgreichste Militärallianz der Geschichte”, mahnte aber auch Veränderungen an. In einer gemeinsamen Stellungnahme von Mattis und NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg heißt es:

“Die Ereignisse des Jahres 2014 waren ernüchternd und wir müssen uns in Bezug auf unsere Sicherheitsanforderungen weiterhin an das jeweils Angebrachte anpassen. Das Bündnis bleibt ein grundlegendes Fundament für die USA”, so Mattis.

Stoltenberg sagte: “Die Herausforderungen, denen wir gegenüberstehen, sind die komplexesten und anspruchsvollsten dieser Zeit. Weder Europa noch Nordamerika können sie allein in Angriff nehmen, deshalb begrüße ich das Engagement der USA für das transatlantische Bündnis.”

In der NATO waren zuvor Sorgen über die Unterstützung aus den USA als wichtigstem Partner laut geworden, nachdem Trump das Bündnis als “obsolet” bezeichnet hatte. Der neue US-Präsident habe klar gemacht, dass Alliierte, die bisher nicht zwei Prozent ihrer
Wirtschaftsleistung für die Verteidigung ausgeben, dieses Ziel erreichen müssten.

Nur drei #Nato-Länder haben es 2016 geschafft, zwei Prozent ihres BIP für die Verteidigung auszugeben. https://t.co/HwOs18KrXO

— SPIEGEL ONLINE (@SPIEGELONLINE) 14. Februar 2017

Die deutschen Verteidigungsausgaben wurden zuletzt gesteigert. Wegen des gleichzeitigen Anstiegs des Bruttoinlandprodukts lag die Quote aber zuletzt weiterhin bei nur 1,2 Prozent. Die USA investierten in diesem Bereich 2015 nach vergleichbaren Zahlen rund 594 Milliarden Dollar (rund 559 Milliarden Euro), während die europäischen Alliierten und Kanada insgesamt lediglich auf etwa 273 Milliarden Dollar kamen.

.jan_techau</a>: US-Verteidigungsminister Mattis heute in Brüssel, EU nervös wg. Trump, diskutiere sogar Atomprogramm: <a href="https://t.co/SB300fOn1T">https://t.co/SB300fOn1T</a></p>&mdash; Deutschlandfunk (DLF) 15. Februar 2017

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

US-Medien: Russland soll INF-Vertrag gebrochen haben

Europawahlen: Was wollen die Wählerinnen und Wähler, und was versprechen die Kandidaten? Folge 15

Ukraine schlägt zurück: Massive Drohnenangiffe auf der Krim und in Russland