Ukraine verbietet Güterverkehr in abtrünnigen Donbass

Ukraine verbietet Güterverkehr in abtrünnigen Donbass
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Ukraine hat jeden Güterverkehr in die abtrünnigen Gebiete verboten. Das beschloss der Sicherheitsrat des Landes. Ausgenommen sind nur Hilfslieferungen.

WERBUNG

Die Ukraine hat jeden Güterverkehr in die abtrünnigen Gebiete verboten.

Das beschloss der Sicherheitsrat des Landes. Ausgenommen sind nur Hilfslieferungen.

Die Ukraine reagiert damit darauf, dass ihre Firmen, die dort – im sogenannten Donbass – noch tätig sind, von den Aufständischen übernommen wurden: oder jedenfalls Eigentum dieser Firmen, wie Kohlegruben oder Kraftwerke.

Das wiederum war der Fall, weil ukrainische Nationalisten, unter ihnen Parlamentsabgeordnete, seit Ende Januar
Lieferungen zwischen beiden Gebieten blockierten.

Sie besetzten mehrere Eisenbahngleise, die in das Kohlerevier Donbass führen. Bei Teilräumungen durch die Polizei kam es zu Wochenbeginn zu Zusammenstößen mit diesen Besetzern.

Die Ukraine will den Güterverkehr wieder zulassen, sobald die Aufständischen das Eigentum der betroffenen Firmen zurückgeben.

Mit der jetzigen Blockade trifft sie sich jedoch auch selbst, weil die ukrainische Wirtschaft auf die Einfuhren aus dem Donbass angewiesen ist, vor allem auf Kohle. Die Regierung musste zuvor bereits den Energienotstand ausrufen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

10 Tote, darunter 3 Kinder, nach russischem Angriff auf Odessa

Ukraine: Was langsame Waffenlieferungen an Kiew für Folgen hätten

Ukrainische Armee drängt russische Streitkräfte bei Orliwka zurück