Zwölf Festnahmen bei Fan-Krawallen in Lyon - UEFA eröffnet Verfahren

Zwölf Festnahmen bei Fan-Krawallen in Lyon - UEFA eröffnet Verfahren
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Nach den schweren Ausschreitungen beim Europa-League-Spiel Lyon gegen Besiktas Istanbul sorgt sich der französische Klub um die Sicherheit beim Rückspiel in der…

WERBUNG

Nach den schweren Ausschreitungen beim Europa-League-Spiel Lyon gegen Besiktas Istanbul sorgt sich der
französische Klub um die Sicherheit beim Rückspiel in der Türkei.

Zunächst einmal eröffnete der Verband ein offizielles Verfahren, ließ den Zeitpunkt für eine Anhörung aber offen.

Das zweite Viertelfinalspiel ist für kommenden Donnerstag angesetzt. Bei den Krawallen vor dem Hinspiel in Lyon, das die Gastgeber 2:1 gewannen, waren zwölf Personen festgenommen worden.

Zwölf Festnahmen bei Fan-Krawallen in Lyon https://t.co/eO353MqLbH via mzwebde</a> (him) <a href="https://t.co/I2bkONuBGn">pic.twitter.com/I2bkONuBGn</a></p>&mdash; dpa (dpa) 14. April 2017

Aus einem Fanblock türkischer Fans wurden kurz vor Beginn des Spiels Feuerwerkskörper in Richtung anderer Zuschauer geworfen. Daraufhin flüchteten Hunderte Fans auf das Spielfeld.

Die Polizei hatte nach den Vorfällen etwa 50 Anhänger des türkischen Klubs aus dem Stadion geführt, die Lage
habe sich dadurch beruhigt, hieß es von Olympique Lyon.

Schon außerhalb des Stadions gab es vor dem Spiel Zusammenstößen türkischer und französischer Fußballfans.

15.000 bis 20.000 türkische Fans seien in Lyon gewesen. Insgesamt waren 750 Polizisten in und um das Stadion im
Einsatz.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Die Franzosen glänzen im Finale des Antalya Judo Grand Slam

Antalya Judo Grand Slam: Michaela Polleres holt Gold für Österreich

Antalya Judo Grand Slam: Zweimal Gold für die erfolgreichen Abe-Geschwister