China: Fehlschlag bei Raketenstart

China: Fehlschlag bei Raketenstart
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied
WERBUNG

Chinas jüngster Versuch, eine Schwerlastrakete vom Typ “Langer Marsch 5” (“LM-5”) ins Weltall zu schießen, ist fehlgeschlagen. Die Rakete hatte einen außergewöhnlich schweren Kommunikations-Satelliten an Bord, den es in die Umlaufbahn bringen sollte. Dabei sei es zu einer “Anomalie” bei der Rakete gekommen und die Mission scheiterte, teilte die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua mit.

China baut seit einigen Jahren sein Raumfahrtprogramm aus. Das Land plant den Bau einer Raumstation, der 2022 fertig gestellt werden soll. Mit Hilfe der Schwerlastraketen sollen beispielsweise die Module der Raumstation ins All gebracht werden.

Zuletzt hatte Ende April der neue chinesische Raumfrachter Tianzhou 1(‘Himmlisches Schiff’) automatisch an Chinas Raumlabor Tiangong 2 angedockt, die dann zur Raumstation ausgebaut werden soll. Bis 2050 plant China eine bemannte Weltraummission auf den Mars.

China says launch of Long March-5 Y2 “unsuccessful”. Anomaly was detected during its flight and further investigation will be carried out pic.twitter.com/qQlFVJufB3

— China Xinhua News (@XHNews) July 2, 2017

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Peking feiert den Beginn des Jahrs des Drachen

Autonomes Uiguren-Gebiet von Erdbeben der Stärke 7,1 erschüttert

Rennen und Beauty: Einige der schönsten Schweine Chinas im Wettbewerb