Schweres Busunglück in Russland

Schweres Busunglück in Russland
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Bei dem schweren Unfall nahe der Stadt Sainsk in der Teilrepublik Tatarstan wurden mindestens 13 Menschen getötet und 15 verletzt.

WERBUNG

Bei einem schweren Busunglück in Russland sind in der Nacht zum Sonntag mindestens 13 Menschen getötet und 15 verletzt worden. Der Unfall ereignete sich Behördenangaben zufolge kurz nach Mitternacht Ortszeit nahe der Stadt Sainsk in der Teilrepublik Tatarstan, etwa 1000 Kilometer östlich von Moskau. Der Bus sei mit einem Schleppverbund aus zwei Lastwagen kollidiert, umgekippt und völlig ausgebrannt. Augenzeugen zufolge soll der Lkw dem Bus den Weg abgeschnitten haben. Zwölf Verletzte mussten in Krankenhäusern behandelt werden, wie örtliche Medien berichteten.

In der muslimisch geprägten Teilrepublik soll wegen des Unglücks Trauer ausgerufen werden.

Die tatarische Hauptstadt Kasan war in den vergangenen zwei Wochen eine der Spielstätten des Confederation Cups gewesen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Lasst mich endlich meinen Sohn sehen": Nawalnys Mutter zieht vor Gericht

Russland verbietet US-Sender Radio Free Europe/Radio Liberty

Video: Nawalnys Mutter fordert von Putin die Herausgabe des Leichnams