Avignon: Verletzte nach Schüssen vor Moschee

Avignon: Verletzte nach Schüssen vor Moschee
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Staatsanwaltschaft ging nicht von einem Terroranschlag aus. Hintergrund war wohl ein Bandenstreit.

WERBUNG

Nach den Schüssen vor einer Moschee in der südfranzösischen Stadt Avignon hat die Staatsanwaltschaft einen terroristischen Hintergrund der Tat ausgeschlossen. Ein städtischer Mitarbeiter vermutete eine Auseinandersetzung zwischen Jugendbanden.

Am späten Sonntagabend waren mehrere maskierte Männer aus einem Auto ausgestiegen und hatten um sich geschossen. Acht Menschen wurden verletzt, darunter ein siebenjähriges Mädchen. Zwei Verletzte mussten in Krankenhäusern behandelt werden. Ein Opfer wurde laut Medienberichten von einem Querschläger in einer 50 Meter vom Tatort entfernten Wohnung getroffen. Die Täter flüchteten unerkannt. Sie sollen nicht gezielt Besucher der Moschee angegriffen haben. Der Hintergrund der Bluttat ist noch unklar.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nicht hart genug? Migrationspakt im EU-Wahlkampf an Frankreichs Grenze kritisiert

120 Jahre Entente Cordiale: Frankreich und Großbritannien tauschen Wachen aus

80. Jahrestag: Emmanuel Macron würdigt Widerstandskämpfer in Glières