Eilmeldung

Nach dem Erdbeben: Kaum noch Hoffnung auf Überlebende

Nach dem Erdbeben: Kaum noch Hoffnung auf Überlebende
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem verheerenden Erdbeben in Mexiko haben die Retter kaum noch Hoffnung, weitere Überlebende zu finden. Nach Angaben des Amtes für Zivilschutz sind bisher 286 Todesopfer bekannt.

Am Dienstagmittag wurden in dem mittelamerikanischen Land kurz nach 13 Uhr Ortszeit Erdstöße gemessen, die eine Stärke von 7,1 erreichten. Der Erdbebenherd lag rund 120 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Mexiko-Stadt entfernt. In der Riesenmetropole mit über 20 Millionen Einwohnern wurden mehr als 1000 Gebäude beschädigt, mehrere Häuser stürzten vollständig ein. Dass Mexiko über ein umfassendes Erdbebenwarnsystem verfügt, dürfte noch Schlimmeres verhindert haben.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.