Köln: 2 Festnahmen bei Anti-Mafia-Razzia

Köln: 2 Festnahmen bei Anti-Mafia-Razzia
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Italien und Köln waren insagesamt über 600 Polizisten bei mehreren Großrazzien im Einsatz

WERBUNG

Italienischen Ermittlern ist in Zusammenarbeit mit deutschen Behörden ein empfindlicher Schlag gegen Mafia-Strukturen gelungen. Bei Razzien in Italien und Köln wurden insgesamt 37 Verdächtige festgenommen.

Zwei mit Europäischen Haftbefehlen gesuchte Italiener kamen nach Wohnungsdurchsuchungen in zwei Kölner Stadtteilen in Haft. Die Vorwürfe lauten auf Drogenhandel “in nicht geringer Menge” sowie Drogenhandel und Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung. Beide Männer sollen Verbindungen zum sizilianischen Familienclan Rinzivillo haben.

In Italien waren nach Angaben der römischen Polizei rund 600 Sicherheitskräfte an den Razzien beteiligt. Die Festnahmen erfolgten in den Regionen Sizilien, Latium, Piemont, Lombardei und Emilia Romagna. Die Behörden beschlagnahmten außerdem Güter im Wert von mehr als elf Millionen Euro, darunter Immobilien.

SEK-Beamte haben zwei Männer festgenommen. Sie sollen Verbindungen zur italienischen Mafia haben. #Kölnhttps://t.co/3ii7ulAvVI

— ksta.de/koeln (@ksta_koeln) 4. Oktober 2017

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Italienische Bauern protestieren auf der Autobahn an der Grenze zu Österreich

Italienische Polizei verhaftet möglichen IS-Kämpfer aus Tadschikistan

Italien deckt 600-Millionen-Euro Betrug von EU-Geldern auf