Saudi Arabien und Russland nähern sich an

Saudi Arabien und Russland nähern sich an
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der russische Präsident Wladimir Putin nannte das Treffen einen "Meilenstein".

WERBUNG

Mit König Salman hat erstmals ein saudischer Herrscher Russland besucht. Zentrale Themen beim Treffen mit Wladimir Putin waren der Syrienkrieg und der Ölmarkt. Zusammen sind Russland und Saudi-Arabien für 25 Prozent der weltweiten Ölproduktion verantwortlich. Die zukünftig engere Zusammenarbeit soll auch Bereiche wie Weltraum und Nuklearenergie betreffen.

Zudem haben die beiden Staaten ein Memorandum über einen Waffenkauf unterschrieben. Dabei geht es um Flug- und Panzerabwehrsysteme sowie Raketenwerfer. Außerdem sollen russische Kalaschnikow-Gewehre der Serie AK-103 in Saudi-Arabien in Lizenz gefertigt werden. Auch mit militärischen Ausbildungsprogrammen soll Russland das arabische Land unterstützen.

Traditionell ist Saudi-Arabien ein enger Verbündeter der USA, vertiefte aber seine Beziehungen zu Russland in letzter Zeit. Angesichts fallender Ölpreise stimmten sich die beiden Länder etwa Anfang des Jahres über die Drosselung der Förderung ab.

Neue Freundschaft: Russland und Saudi-Arabien haben milliardenschwere Rüstungs- und Energiegeschäfte vereinbart. https://t.co/1pwZU1IYI5

— SRF News (@srfnews) 5. Oktober 2017

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Verbot für Atomwaffentests: Russland hebt Ratifizierung auf

Im gepanzerten Zug: Kim Jong Un zu Gesprächen mit Putin in Russland eingetroffen

Russisch-nordkoreanischer Gipfel: USA gehen von baldigem Treffen zwischen Kim und Putin aus