USA: Protest gegen Rede eines bekannten Rechtsradikalen

USA: Protest gegen Rede eines bekannten Rechtsradikalen
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied
WERBUNG

Richard Spencer, ein bekannter amerikanischer Rechtsradikaler, hat an der Universität von Florida unter Protesten eine Rede gehalten.

Auch im Saal selber machten sich Gegner von Spencers Ansichten lautstark bemerkbar.

Die Universität betonte, Spencer habe nur den Saal gemietet. Keiner an der Universität habe ihn eingeladen.

Er achte das Recht auf freie Meinungsäußerung, sagt ein Demonstrant. Trotzdem müsse man zeigen, dass man so etwas nicht dulde.

So einen Mist wolle man nicht, meint ein anderer. Man habe schon einen Krieg gegen Nazis geführt. Er verstehe nicht, warum Leute hier Nazis unterstützen würden.

Die Polizei sprach von einigen Handgreiflichkeiten, aber auch von einer größtenteils äußerst friedlichen Veranstaltung.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Rechte und linke Demos vor dem Weißen Haus

Tausende fordern in New York das Ende der Nutzung fossiler Brennstoffe

Nach verheerendem Durchzug über Florida: Idalia erreicht Atlantik