EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Rechte und linke Demos vor dem Weißen Haus

Alt right-Bewegung in Washington
Alt right-Bewegung in Washington Copyright Reuters
Copyright Reuters
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Unter hohen Sicheheitsvorkehrungen haben in Washington linke und rechte Gruppierungen vor dem Weißen Haus protestiert.

WERBUNG

In den USA haben Antifaschisten und Alt-Right-Aktivisten vor dem Weißen Haus protestiert.

Das Polizeiaufgebot war groß, Sicherheitskräfte bildeten eine Barriere zwischen beiden Lagern.

Während die Antifaschisten "Nazis raus" skandierten, forderten die Alt-Right Aktivisten unter anderem, die Mauer zu Mexiko weiterzubauen.

Auch Richard Spencer war anwesend, er gilt als das Gesicht der rechtextremen Bewegung. Diese kritisiert das politische Establishment. In ihren Reihen sind Antisemiten und Neonazis.

Um Ausschreitungen wie in Charlottesville, Virginia und Florida zu vermeiden, begleitete die Polizei die Gruppe mehrere Blöcke lang weg vom Weißen Haus. Trotz angespannter Atmosphäre verliefen beide Demos friedlich.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Florida: Buhrufe für US-Rechtsnationalist Spencer

USA: Protest gegen Rede eines bekannten Rechtsradikalen

3 Festnahmen: Wieder Tumulte in Charlottesville