Syrien: IS aus letzter Hochburg vertrieben

Syrien: IS aus letzter Hochburg vertrieben
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied
WERBUNG

Die syrische Regierung hat die IS-Miliz in der wichtigen Ölstadt Deir-al-Sur im Osten des Landes besiegt, wie Militärvertreter mitteilten. Im Staatsfernsehen wurden Bilder der Kämpfe vom Vortag verbreitet. Spezialeinheiten würden die Stadt jetzt nach Minen und versteckten Bomben durchsuchen.

Deir-al-Sur war die letzte Großstadt, die die Islamisten noch kontrollierten. Sie hatten sie 2014 erobert. Regierungstruppen begannen vor zwei Monaten mit der Offensive zur Rückeroberung.

Die IS-Miliz wird im Osten Syriens sowohl von der Armee und ihren Verbündeten, als auch von einem US-gestützten kurdisch-arabischen Militärbündnis bekämpft. Die Regierungstruppen bewegen sich zudem auch auf Albu Kamal zu, dem letzten wichtigen Ort vor der irakischen Grenze, der noch von den Islamisten kontrolliert wird. Auch im Irak steht die Miliz stark unter Druck.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nach tödlichem Angriff auf Irans Botschaft in Syrien: Botschafter kündigt Gegenschlag an

Israel attackiert Irans Botschaft in Syrien: Hochrangiger Kommandeur unter den Toten

Drei Tote bei Sprengstoffanschlag in Syrien