Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Großbritannien: "Kein Absturz in düstere Welt"

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Großbritannien: "Kein Absturz in düstere Welt"

Dass Großbritannien nach dem Ausscheiden aus der Europäischen Union als Verlierer dastehen könnte - für den britischen Verhandlungsführer bei den Austrittsgesprächen, David Davis, ist das undenkbar.

Im Rahmen eines Besuches in Wien, bei dem er unter anderem Außenministerin Karin Kneissl traf, sagte Londons Chefunterhändler, sein Land habe keine Angst vor Schreckensszenarien, sondern wolle vielmehr weltweit Maßstäbe setzen.

„Sie befürchten, dass der britische EU-Austritt zu einem angelsächsischen Absturz in eine düstere Welt führt, wie sie im Film Mad Max beschrieben wird. Diese Befürchtungen entbehren jeder Grundlage. Das ist nicht unsere Geschichte, nicht unsere Absicht und auch nicht unser nationales Interesse."

In den sozialen Medien griffen zahlreiche Kommentatoren Davis' Anspielung auf den Filmklassiker auf. Der britische Verhandlungsführer unterstrich unterdessen vor Wirtschaftsvertretern in Wien, Großbritannien werde auch nach der Trennung der engste Freund und Verbündete der Europäischen Union und ihrer Mitgliedsländer sein.