Hält die Feuerpause? 5 Stunden Waffenruhe für Ost-Ghouta

Hält die Feuerpause? 5 Stunden Waffenruhe für Ost-Ghouta
Copyright REUTERS/Bassam Khabieh
Von Kirsten Ripper mit AFP, Reuters
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

"5 Stunden sind besser als nichts", sagte ein UN-Sprecher. Ab diesem Dienstag sollte es täglich 5 Stunden Waffenruhe geben, um einen humanitären Korridor für Ost-Ghouta einzurichten.

WERBUNG

Ab diesem Dienstag sollte es fünf Stunden Waffenruhe pro Tag geben - auch im umkämpften Ost-Ghouta in der Nähe von Damaskus. Hilfsorganisationen wollten während dieser Feuerpause sofort einen humanitären Korridor einrichten, um Verletzte aus der umkämpften Enklave zu evakuieren sowie Lebensmittel und Medikamente zu den Eingekesselten zu bringen.

"Fünf Stunden sind besser als nichts", sagte ein UN-Sprecher. Eigentlich fordert die Resolution des UN-Sicherheitsrates eine 30-tägige Waffenruhe, doch "Terroristen" sollten weiter bekämpft werden dürfen.

In den vergangenen Tagen hatte syrische Luftwaffe - laut Beobachtern - etwas weniger Angriffe gegen die Hochburg islamistischer Rebellen geflogen. Seit Mitte Februar sind in Ost-Ghouta mehr als 550 Menschen getötet worden - darunter mehr als einhundert Kinder. 

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nach tödlichem Angriff auf Irans Botschaft in Syrien: Botschafter kündigt Gegenschlag an

Israel attackiert Irans Botschaft in Syrien: Hochrangiger Kommandeur unter den Toten

Drei Tote bei Sprengstoffanschlag in Syrien